Fassaden

In der Fassadentechnik wird Zink entweder als Zinkblech (auch Titanzink) eingesetzt oder aber als Korrosionsschutz für Stahlblech.

Fassaden aus Titanzink

Als Fassadenbaustoff setzt Zinkblech Akzente in der Kombination mit anderen Materialien wie Holz oder Putz oder es wirkt einfach für sich. Die Metallische Oberfläche mit ihrem silbrigen Farbton, vorbewittertes Zink oder auch Zink in modernen Farbvarianten bieten Bauherren und Architekten eine reiche Auswahl.

Zuschnitt und Verlegetechnik für das Zinkblech erweitern das Spektrum zusätzlich und wenn es ganz individuell werden soll, können Motive und Muster in Lochstanztechnik direkt in das Blech eingearbeitet werden.

Moderne Architekten wie Daniel Libesking oder Frank O. Gehry arbeiten mit Zinkblech. Das Material hat aber bereits eine lange Tradition im Bauwesen. 

Als architektonisches Meisterwerk ist das zinkverkleidete Gebäude von Daniel Libeskind längst zu einem Wahrzeichen Berlins geworden. „Between the Lines“ nannte Libeskind seinen Entwurf für das Jüdische Museum Berlin. (Bildquelle Rheinzink)

Fassaden aus verzinktem Stahl

Verzinkter Bandstahl findet seine Anwendung im Industriebau. Stückverzinkter (feuerverzinkter) Stahl wird heute außerdem auch in der Fassadengestaltung eingesetzt. Auch hier zählen Langlebigkeit und Robustheit gegen mechanische Belastungen. Darüber hinaus werden mit verzinktem Stahl spannende Akzente gesetzt. Informationen über den Einsatz von feuerverzinktem Stahl im Fassadenbau finden Sie hier www.feuerverzinken.com 


Google Analytics Opt-Out Cookie wurde erfolgreich gesetzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert