Zink – das natürliche Element

Zink ist ein Teil der Natur. Die meisten Gesteine und viele Mineralien enthalten Zink in unterschiedlicher Menge. Zink kommt in der Natur, in der Luft, im Wasser und im Boden vor. Der durchschnittliche natürliche Anteil von Zink in der Erdkruste beträgt 70 mg/kg (Trockengewicht) und bewegt sich regional unterschiedlich zwischen 10 und 300 mg/kg.

Im Verlauf der Evolution haben alle lebenden Organismen das in ihrer Umwelt verfügbare Zink aufgenommen und es für spezifische Funktionen ihres Stoffwechsels eingesetzt. Zink ist daher ein essenzielles – also lebensnotwendiges – Element für Menschen, Tiere und Pflanzen.

Da der optimale Konzentrationsbereich für jedes Lebewesen vom Organismus und seinem Lebensraum abhängt, sind unterschiedliche Bedingungen – wie zum Beispiel Zinkkonzentrationen – die Grundvoraussetzung für natürliche Artenvielfalt.

Aufgrund natürlicher Erosionsprozesse wie Verwitterung und Abtragung von Gesteinen, Böden und Sedimenten durch Wind und Wasser wird ein geringer, aber dennoch wichtiger Bruchteil des natürlichen Zinks beständig bewegt und in die Umwelt transportiert. Vulkanausbrüche, Waldbrände und die Schwebstoffformation über den Meeren tragen ebenfalls zum natürlichen Transport von Zink bei. Diese Prozesse verursachen einen Zinkkreislauf in der Umwelt, der zu natürlichen Hintergrundkonzentrationen in Luft, Oberflächenwasser und Boden beiträgt.

Genauso wie der natürliche Zinkanteil im Boden variiert, hängt auch die Konzentration von Zink im Wasser von einer Vielzahl von Faktoren ab, beispielsweise von der Beschaffenheit und dem Alter der geologischen Formation, die das Gewässer durchfließt, und von den biologischen und physikalisch-chemischen Bedingungen.

An manchen Stellen ist Zink durch natürliche geologische und geochemische Prozesse in einem weit höheren Anteil konzentriert. Solche Konzentrationen, die sowohl an der Erdoberfläche als auch im Untergrund gefunden werden, werden als Erzvorkommen genutzt.

Das in der Industrie verwendete Zink wird sowohl aus Erzen als auch aus recycelten Zinkprodukten hergestellt. Weltweit werden heute mehr als 3,5 Millionen Tonnen Zink aus Recyclingmaterialien wie zum Beispiel Schrotten gewonnen.


Google Analytics Opt-Out Cookie wurde erfolgreich gesetzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert