Mittwoch, den 28. Oktober 2015

Podiumsdiskussion „Ressourceneffizienz und Innovation in der Metallindustrie“

Kategorie: Initiative Zink, Ressourceneffizienz, Nachhaltigkeit, Feuerverzinken, Innovationen

Am 3. September hat die Voigt & Schweitzer GmbH & Co. KG in Anwesenheit von Umweltminister Johannes Remmel mit 200 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Industrie feierlich eine neue Mikroverzinkungsanlage eingeweiht. Ein Programmhighlight war dabei ein Fachgespräch auf dem „Blauen Sofa“ zum Thema „Ressourceneffizienz und Innovationen in der Metallindustrie“. Diskussionsteilnehmer waren Michael Theben, Ministerialdirigent des Umweltministeriums NRW, Fachbereich Klima, Zukunftsenergien und Umweltwirtschaft, Dr. Torsten Brandenburg von der Deutschen Rohstoffagentur, Dr. Martin Vogt, Geschäftsführer der VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH, Dr. Saša P. Jacob, Technischer Geschäftsführer des Zentralverbands Oberflächentechnik, Dr. Michael Niese, Geschäftsführer Metalle pro Klima e. V. und Lars Baumgürtel, geschäftsführender Gesellschafter von Voigt & Schweitzer. Die Podiumsdiskussion wurde von Dr.-Ing. Sabina Grund, Initiative ZINK, moderiert.


Podiumsdiskussion auf dem Blauen Sofa

Podiumsdiskussion auf dem Blauen Sofa zum Thema Ressourceneffizienz und Innovationen in der NE-Metallindustrie

Ressourceneffizienz ist sowohl ein Umwelt- als auch ein Wirtschaftsthema, wie Michel Theben und Dr. Martin Vogt bestätigten, denn ohne die Wirtschaft kann Ressourceneffizienz nicht umgesetzt werden – sie sichert die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie, hat aber ebenso direkte Auswirkungen auf Umwelt und Nachhaltigkeit. Diskutiert wurde, welchen zusätzlichen Beitrag innovative Produkte leisten können, wie man eine verstärkte Innovationstätigkeit im Land bewirken kann – und auch, warum Ressourceneffizienz eine feste Definition braucht, wie sie aktuell vom VDI Zentrum Ressourceneffizienz entwickelt wurde. Dazu Dr. Vogt: „Das Thema ist sehr komplex und jeder versteht etwas anderes darunter. Die Umsetzung von Maßnahmen muss messbar sein. Und dafür bedarf es einer Einigung auf feste Messgrößen.“ Diese müssten aber richtig und wissenschaftlich begründet werden, betont Dr. Michael Niese. Pauschallösungen für die Steigerung der Ressourceneffizienz gebe es ohnehin nicht, denn jeder Prozess unterscheidet sich – wenn auch manchmal nur marginal – von anderen und muss individuell optimiert werden. „Aber durch Vernetzung und Wissensaustausch können Unternehmen voneinander lernen. Das erleichtert die Umsetzung von Maßnahmen zur Erhöhung der Ressourceneffizienz erheblich“, sind sich Dr. Martin Vogt, Dr. Michael Niese und Dr. Saša P. Jacob einig.

Kontakt:

Dr.-Ing. Sabina Grund


INITIATIVE ZINK in der WirtschaftsVereinigung Metalle

Am Bonneshof 5


40474 Düsseldorf


Fon: 0211 47 96 166


Fax: 0211 47 96 25 166


E-Mail: informationen@initiative-zink.de

Internet: www.zink.de


Dateien:
Das_Blaue_Sofa_in_Hagen__2_.docx126 Ki
Podiumsdiskussion_auf_dem_Blauen_Sofa.jpg578 Ki

Google Analytics Opt-Out Cookie wurde erfolgreich gesetzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert