Mittwoch, den 19. Juli 2017

Neu im Netzwerk der Initiative Zink: der Nyrstar-Konzern

Kategorie: Initiative Zink, Unternehmen

Seit dem 1. Mai 2017 verstärkt ein weiteres Unternehmen das Expertennetzwerk der Initiative Zink: Der Metallurgie- und Bergbaukonzern Nyrstar ist einer der weltweit größten Hersteller von Zink und Blei und expandiert stark auf den Märkten für weitere Bunt- und Edelmetalle. Das Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz betreibt Bergbau-, Verhüttungs- und sonstige Anlagen in Europa, Australien, Kanada, und den USA und beschäftigt ca. 4.300 Mitarbeiter.


Marcello Cabras, Nyrstar

„Funktionierende, tragfähige Netzwerke sind sowohl eine Bereicherung als auch Voraussetzung für unternehmerischen Erfolg. Jedes Mitglied im Netzwerk der Initiative Zink steht für eine oder mehrere Kompetenzen und umfangreiches Branchenwissen in der Zinkindustrie. Wir freuen uns auf den Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus all diesen Bereichen“, erklärt die Entscheidung für den Beitritt. [Bildquelle Nyrstar]

„Rund die Hälfte des von uns erzeugten Zinks wird zum Verzinken von Stahl eingesetzt – besonders in den Bereichen Bau, Konstruktion, Automotive und Haushaltsapplikationen. Daneben sind Unternehmen, die sich auf Zinkdruckguss und Zinkhalbzeug spezialisiert haben, sowie die Chemieindustrie wichtige Abnehmer“, beschreibt Marcello Cabras, Group Manager Sales bei der Nyrstar Sales & Marketing AG, die Vielfalt der Anwendungsbereiche. Um auch künftig nachhaltig und profitabel zu wachsen, entwickelt das Unternehmen seine Strukturen und Prozesse fortlaufend weiter. Ziel ist, Nyrstar langfristig als führenden Metallverarbeitungsbetrieb zu positionieren. Marcello Cabras: „Wir analysieren und kennen unsere Märkte bis in kleinste Details. Durch dieses Know-how, das sich auch auf Verarbeitungs- und Veredelungsmöglichkeiten erstreckt, können wir zielgerichtet auf Entwicklungen reagieren beziehungsweise sie aktiv gestalten.“ 

Einen weiteren Eckpunkt der Unternehmensstrategie bildet dabei der verantwortungsbewusste Umgang mit Ressourcen. Sichtbar wird das unter anderem in den Zertifizierungen gemäß ISO 14001 und OHSAS 18001, deren Vorgaben konsequent in das Unternehmen integriert sind. Das spiegelt sich aber auch ganz praktisch darin wider, dass in die Sanierung des Anlagenbestands investiert wird, um in den Hütten den optimalen Einsatz von Konzentraten zu gewährleisten. Dazu zählen aber auch ausgereifte Methoden zur Rückgewinnung von Seltenen Erden und Edelmetallen. „Durch unsere Unternehmensgröße haben wir auch eine große Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und der Umwelt. Deshalb gilt für uns: Wenn es um nachhaltiges Wirtschaften geht, machen wir keine Kompromisse“, betont Marcello Cabras. Dieses Denken und Handeln wissen die Nyrstar-Kunden sehr zu schätzen: Sie profitieren nicht nur vom enormen Wissen rund um Zink, das auf drei Kontinenten zum Tragen kommt und für die Lösungsfindung unabdingbar ist. „Viele Kunden setzen auf unsere Kompetenz – und unsere hohe Zuverlässigkeit“, so Marcello Cabras, „unsere Kunden können sich auf uns verlassen, denn Zink ist unsere Welt.“

Kontakt:

Dr.-Ing. Sabina Grund
INITIATIVE ZINK im Netzwerk der WVMetalle
Am Bonneshof 5
40474 Düsseldorf

Fon: 0211 47 96 166
Fax: 0211 47 96 25 166

E-Mail: informationen@initiative-zink.de
Internet: www.zink.de