Donnerstag, den 20. Juli 2017

Grillo belegt 1. Platz beim Responsible-Care-Wettbewerb 2017 des VCI NRW

Kategorie: Nachhaltigkeit, Unternehmen, Ressourceneffizienz, Recycling

„Wir haben gute Ideen zur Kreislaufwirtschaft“ – unter diesem Motto stand der diesjährige Responsible-Care-Wettbewerb des Verbands der Chemischen Industrie (VCI). Gesucht wurden Projekte aus den Unternehmen zur Förderung der Kreislaufwirtschaft, einer intelligenten und nachhaltigen Ressourcennutzung sowie zur Reduzierung des Ressourcenverbrauchs. Mit dem ersten Platz im Landeswettbewerb NRW wurde die Grillo-Werke AG gemeinsam mit der Aurubis AG für das Projekt „Closing the loop – gemeinsamer Wertstoffkreislauf von Aurubis und Grillo-Werke“ ausgezeichnet. „Das Thema Nachhaltigkeit ist fest in unserer Unternehmensphilosophie verankert. Wir sind stolz, dass wir mit dieser Auszeichnung gemeinsam mit Aurubis unsere Vorreiterrolle bei Responsible Care auch in diesem Jahr wieder unter Beweis stellen konnten“, sagt Dr. Christian Ohm, Mitglied des Vorstands der Grillo-Werke AG.


Responsible Care Wettbewerb 2017

„Wir haben gute Ideen zur Kreislaufwirtschaft“ – unter diesem Motto stand der diesjährige Responsible-Care-Wettbewerb des Verbands der Chemischen Industrie (VCI).

Bei dem Projekt „Closing the loop – gemeinsamer Wertstoffkreislauf von Aurubis und Grillo-Werke“ geht es um eine Kooperation zwischen zwei Industrieunternehmen auf höchstem Stand der Technik für einen nachweisbaren, lückenlosen Wertstoffkreislauf für Zink, Kupfer und andere wertvolle Metalle. Diese regionale Partnerschaft in Nordrhein-Westfalen – Kupferrecycling in Lünen kombiniert mit der Herstellung von Zinksulfat in Duisburg – überzeugte als ein nachhaltiges Projekt der kurzen Wege. Der geschlossene Kreislauf kann als Paradebeispiel für die Kreislaufwirtschaft angesehen werden und soll bei Aurubis auch mit weiteren Partnern zu ähnlich erfolgreichen Wertstoffkreislaufsystemen führen. 

Die Entscheidung über die diesjährigen Responsible-Care-Preisträger in Nordrhein-Westfalen hat eine unabhängige Jury getroffen, der Prof. Dr. Michael Dröscher, Clustermanager Chemie.NRW, Reinhold Rünker, Gruppenleiter Bereich Gesellschaftspolitik & Finanzen im Wirtschaftsministerium NRW, und Dr.-Ing. Markus Hiebel, Nachhaltigkeitsbeauftragter bei Fraunhofer UMSICHT, angehörten. Die offizielle Preisverleihung des Landeswettbewerbs findet im Rahmen des Parlamentarischen Abends am 8. November 2017 im Düsseldorfer Landtag statt. Die Sieger der jeweiligen Landesverbände nehmen automatisch am Bundeswettbewerb teil, dessen Gewinner auf der VCI-Mitgliederversammlung am 29. September 2017 in Frankfurt geehrt werden. 

Die chemisch-pharmazeutische Industrie in Deutschland nimmt seit 26 Jahren am internationalen Responsible-Care-Programm teil. Das Ziel der Initiative: den Schutz von Mensch und Umwelt unabhängig von existierenden Vorschriften zu verbessern. Seit einigen Jahren stellt der VCI seinen jährlichen Responsible-Care-Wettbewerb unter ein bestimmtes Motto. Vorzeigeunternehmen werden in den Handlungsfeldern Umweltschutz, Produktverantwortung, Arbeitssicherheit/Gesundheitsschutz, Anlagensicherheit, Transportsicherheit und Dialog ausgezeichnet. Der Wettbewerb erhöht die Wahrnehmung von Responsible Care in den teilnehmenden Unternehmen und in der Öffentlichkeit. 

Kontakt:

Dr.-Ing. Sabina Grund
Initiative Zink im Netzwerk der WVMetalle
Am Bonneshof 5


40474 Düsseldorf



Fon: 0211 47 96 166


Fax: 0211 47 96 25 166


E-Mail: informationen@initiative-zink.de


Internet: www.zink.de