Zink ist ein Schwermetall – ist Zink deshalb giftig?

Der Begriff „Schwermetall“ ist wissenschaftlich nicht eindeutig definiert. In der Literatur findet sich eine Vielzahl unterschiedlicher Definitionen. Im Allgemeinen leiten diese den Begriff „Schwermetall“ über die Dichte eines Metalls ab. Insofern zählt Zink mit seiner Dichte von 7,14 zu den Schwermetallen. Es befindet sich dabei in der guten Gesellschaft von Eisen, Silber und Gold, die ebenfalls zu den Metallen mit hoher Dichte gerechnet werden.

Für viele Menschen ist der Begriff „Schwermetall“ gleichbedeutend mit „giftig“. Dieser Zusammenhang ist jedoch falsch. Im Gegenteil: Zink zählt zu den lebenswichtigen Spurenelementen. Menschen, Tiere und Pflanzen benötigen Zink zum Überleben.


Google Analytics Opt-Out Cookie wurde erfolgreich gesetzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert