Was ist der Zinkkreislauf?

Die Verfahren der Zinkgewinnung und des Zinkrecyclings sind eng miteinander verflochten.

Aus Zinkerz wird sogenanntes Primärzink hergestellt.

Heute werden in der Primärzinkgewinnung aber zusätzlich auch in begrenztem Umfang (bis ca. 30 %) zinkhaltige Recyclingmaterialien eingesetzt.

Gibt es Produkte, aus denen Zink nicht recycelt werden kann?

Die Produktgruppen, in denen die mengenmäßig größten Anteile des erzeugten Zinks verarbeitet werden, erlauben ausnahmslos geschlossene Recyclingkreisläufe: Zinkblech, verzinkter Stahl, Messing und Zinkdruckgussteile.

Darüber hinaus gibt es kleinere Zinkmengen, die zu Produkten verarbeitet werden, aus denen Zink nicht wiedergewonnen werden kann. Ein anschauliches Beispiel hierfür ist der Einsatz von Zinkoxid in Wundschutzcremes für die Säuglingspflege: Einmal auf Babys Po aufgebracht, steht das Zink nicht für einen geregelten Recyclingprozess zur Verfügung. Gleiches gilt für Zink in Lippenstiften oder Nahrungsergänzungsmitteln.


Google Analytics Opt-Out Cookie wurde erfolgreich gesetzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert