Welche mechanischen Eigenschaften haben Zinkdruckgusslegierungen?

Es werden vorwiegend vier Zinkdruckgusslegierungen im Warmkammer-Druckgießverfahren verarbeitet. Diese sind in der europäischen Norm EN 12844 für Zinkgussstücke („Zink und Zinklegierungen – Gussstücke – Spezifikationen“) spezifiziert.

Die mechanischen Eigenschaften des Gussteils aus einer Zinkdruckgusslegierung hängen nicht nur von der Zusammensetzung und dem Reinheitsgrad der Legierung ab, sondern auch von den spezifischen Gießbedingungen. Diese haben einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Erstarrung nach der Formfüllung und damit auf die mechanischen Eigenschaften.

Die nominellen Eigenschaften sind originale Werte und wurden ca. fünf Wochen nach dem Gießen ermittelt. Diese ändern sich jedoch mit der Zeit – bei Raumtemperatur sehr langsam (Monate bis Jahre), bei höheren Temperaturen wesentlich schneller (zum Beispiel durch Tempern bzw. künstlich beschleunigte Alterung).

Nominelle mechanische Eigenschaften

Druckgegossen und getestet bei 20 °C unter nachvollziehbaren Bedingungen

(Quelle: IZA-Datensammlung)

Die Werte sind unter nachvollziehbaren Bedingungen ermittelt worden.


Google Analytics Opt-Out Cookie wurde erfolgreich gesetzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert