Ich wünsche mir Hochtemperaturlegierungen, Dr. N. Hoffmann

 

Dr.-Ing. Norbert Hoffmann ist bei der TAKATA-PETRI AG in Aschaffenburg Manager Die Casting & Metal Technology im Bereich Production Planning Steering Wheels. Außerdem ist er Leiter vom Fachausschuss Druckguss des Bundesverbandes der Deutschen Gießerei-Industrie.

Dr.-Ing. Norbert Hoffmann

Wo sehen Sie derzeit die größten Herausforderungen / Potenziale für Zink im Automobilbau?

Ich sehe die größten Potentiale für Zink in der Umsetzung der neuen Entwicklungen, wie Dünnwandgießen und Giessen von Schäumen oder Hohlgeblasene Druckgussbauteile.

In wieweit kommen Neuentwicklungen wie Dünnwandgießen, Zinkschäume (als geschäumtes Bauteil oder z.B. mit Zink ausgeschäumte Aluminiumprofile) heute in der Serienfertigung zum Einsatz?

Die Umsetzung dieser Entwicklung hat begonnen. Ich sehe hier ein großes Potential zum weiteren Einsatz dieser Technologien. Wichtig für eine erfolgreiche Umsetzung von Neuentwicklung ist die Akzeptanz dieser neuen Technologie.

Welche Trends gibt es bei der Werkstoffauswahl?

Es gibt für mich nicht "den" Werkstoff. Wesentlich ist die Funktionserfüllung zu geringst möglichen Kosten. Insofern müssen für jedes Produkt die funktionsrelevanten Anforderungen bei der Werkstoffauswahl herangezogen werden. Die verschiedenen Anforderungen an die Produkte und die Eigenschaften der unterschiedlichen Werkstoffe sind hierbei gegeneinander abzuwägen. Zink ist für viele Bauteile durch seine guten Gießeigenschaften und die hohe Oberflächengüte der gegossen Bauteile eine gute Werkstoffwahl. Außerdem kann mit Zinkdruckguss eine hohe Produktivität erzielt werden, was zu niedrigen Kosten im Vergleich mit anderen Verfahren und Werkstoffen führt.

Ist das Thema EMV (elektromagnetisch Abschirmung) durch Zinkdruckgussgehäuse / -bauteile ein Thema?

Bei vielen elektronischen Gehäusen sicherlich.

Warum wird bei den Sicherheitskomponenten im Automobilbau Zink verwendet?
Zink lässt sich hervorragend Druckgießen. Zink hat zwar im Vergleich zu Aluminium und Magnesium eine höhere Dichte - jedoch weist es für Gusswerkstoffe hervorragende mechanisch technologische Kennwerte auf.

Wo sehen Sie zusätzliche Einsatzgebiete für Zink in den nächsten 10 - 15 Jahren?

Zusätzliche Einsatzgebiete ergeben sich u.a. aus der Umsetzung von neu entwickelten Prozessen wie Dünnwandgießen oder die Weiterentwicklung von Zinkschäumen, aber auch bei dem Einsatz von Hochtemperaturlegierungen.

Welchen Stellenwert hat Zink für Sie in Sachen Design im und am Auto?

Aus Zink können hervorragende Designteile mit einer metallischen Haptik gegossen werden. Durch die Möglichkeiten der Oberflächenbehandlung können optisch sehr ansprechende Bauteile produziert werden.

Welche Innovationen oder Neuerungen wünschen Sie sich in den nächsten Jahren von den Zink-Druckguss-Unternehmen?

Neben Hochtemperaturlegierungen wünsche ich mir eine Weiterentwicklung der Fertigungsprozesse. Das Hohlblasen von Gussteilen, wie es derzeit von der Hochschule Aalen untersucht wird, ist eine solche innovative Weiterentwicklung der Prozesstechnik


Google Analytics Opt-Out Cookie wurde erfolgreich gesetzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert